Wenn ich sterbe

Wenn ich sterbe, bitte ich dich
steh nicht am Grab, beweine mich nicht.
spiel keine traurige Musik,
sing vom Leben und vom Glück -
Laß bloß keinen Pfarrer in der Bibel lesen,
und erzählen wie gut ich gewesen.
Laßt bei mir bitte Gerechtigkeit siegen -
und begrabt mich nicht unter Lügen.
Ich war mal gut, ich war mal böse -
macht mich nicht besser, als ich gewesen.
Am Ende werd ich doch selber wissen -
was ich tun oder lassen hätte müssen.
Das, was ihr begrabt in aller Stille -
ist im Endeffekt nur eine Hülle.
Indem die Seele gewisse Frist
hier auf dieser Erde ist.
Ganz gewiß seh ich Euch zu -
wenn ihr mich bettet zur letzten Ruh.
Ich, die dann gewisse Zeit -
hier im Lande Frieden bleibt.
Und mich wenn die Zeit gegeben -
reinstürze in ein neues Leben.


Ingrid Lepp