Saski's 20. Geburtstag

(von Saski's Mama geschrieben)

Es war ein schwerer Tag für uns alle. Denn der 20. Geburtstag ist ja nach dem 18. schon etwas Besonderes...

Wir hätten niemals daran gedacht, dass wir ihn alleine ohne unsere geliebte Saski "feiern" müssen.... Naja irgendwie haben wir diesen Tag überstanden. Wir waren dieses Jahr nicht allein. Saski's Großeltern, Paten und ihre Freundinnen waren gekommen. Wir haben Kaffee getrunken und uns gegenseitig getröstet. Wir haben über Saski viel geredet, viel geweint und auch gelacht.

Bevor der Besuch kam waren Jörg und ich gemeinsam an Saski's Grab und an der Unfallstelle. Alles was wir für SIE tun konnten, waren ein Blumenherz niederzulegen und Kerzen anzuzünden. Meine Eltern hatten noch ne kleine Überraschung für uns. Sie hatten Bilder von Saski gefunden die wir noch nicht kannten. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

Es war wieder mal überwältigend, wie viele liebe nette Menschen an Saski gedacht haben. DANKE!

Dieses Gedicht hat Tanja und per E-mail geschickt. Es ist sehr passend, wie wir finden:

Dankbar

Dankbar sind wir denen,

die uns erlauben von unserem Kind zu sprechen.

Wir möchten die Erinnerungen, die wir haben,

nicht notschweigen müssen.

Dankbar sind wir allen, die uns zuhören,

auch wenn das, was wir zu sagen haben,

schwer zu ertragen ist.

Dankbar sind wir denen,

die uns immer noch besuchen,

obwohl sie Angst haben,

etwas Falsches zu sagen.

Dankbar sind wir allen,

die uns nicht ändern wollen,

die uns nicht drängen, so zu sein wie früher,

sondern uns annehmen,

so wie wir sind...